Inhaltsverzeichnis - »Von der Gnadenwahl« (1623)

1. Kapitel - Der Einige Gott
2. Kapitel - Das Wort Gottes
3. Kapitel - Die geistige Gestaltung der Natur
4. Kapitel - Die Entstehung der Schöpfung
5. Kapitel - Die Entstehung des Menschen
6. Kapitel - Vom Sündenfall des Menschen
7. Kapitel - Wie das Tier im Menschen erwachte
8. Kapitel - Verständnis der Heiligen Schrift
9. Kapitel - Gegensätze in der Heiligen Schrift
10. Kapitel - Kurze Zusammenfassung der Schrift
11. Kapitel - Weitere Erklärung der Wahl-Sprüche
12. Kapitel - Weitere Fragen zur Verstockung
13. Kapitel - Zusammenfassung

Download als E-Book: MOBI für Amazon-Kindle / EPUP für alle anderen EBook-Reader

Jacob Böhme, Von der Gnaden-Wahl, 1682

Titelbild zur Ausgabe „Von der Gnaden-Wahl oder dem Willen Gottes über die Menschen“ von 1682. Oben rechts sieht man das Prinzip der Dunkelheit mit dem Wort „Wehe“ und oben links das Prinzip des göttlichen Lichtes mit dem Wort „Wohl“. Dazwischen befinden sich die alchemistischen Dreiecks-Symbole für Wasser und Feuer, vermutlich mit einem gütigen und einem zornigen Auge. Über allem steht der „Wille“, der sich entweder zur Dunkelheit oder zum Licht neigt und spiegelt. Daraus kommt das Schöpfungswort „Fiat“, das den Kreis unserer Welt hervorbringt, die einem Uhrwerk bzw. „Zeit-Werk“ gleicht. Die Zahlen beziehen sich sicherlich auch auf den Kreis der Sternezeichen, die den Lauf des Jahres und auch des Lebens bestimmen. Die „1“ bzw. das „Eine“ ist das Alpha und Omega, der Anfang und das Ende, wie auch Geburt und Tod, vom Heiligen Geist bzw. Geist Gottes mit seinen Flügeln getragen. In diesem Kreis unserer Welt sieht man Sonne und Mond sowie eine Lilie und eine Distel mit zwei Kreuzen, die an das weltliche Leiden erinnern und die Inschriften „Vergebung / Buße“ und „Verstockung / Bosheit“ tragen. An der Wurzel beider Pflanzen steht „Aus einem Saft“, und die Sonnenstrahlen ernähren sie „Von Einer Kraft“. Unter dem linken Kreuz verläßt man diese Welt mit dem Spruch „Kommet her zum Gnaden-Stuhl“, und unter dem rechten Kreuz „Gehet hin zum Feuer-Pfuhl“. Wobei natürlich vom Bild her gesehen das rechte Kreuz und die rechte Pflanze der gute und heilsame Weg auf der rechten Seite des göttlichen Lichtes ist.

Verwendete Quellen zur deutschen Überarbeitung

Von der Gnaden-Wahl oder dem Willen Gottes über die Menschen, Jacob Böhme, 1682
De electione gratiae von der Gnaden-Wahl, Jacob Böhme, 1730
Jakob Böhmes sämmliche Werke, Band 4, Johann Umbrosius Barth, 1842

Veröffentlichung: 18. März 2021 - Letzte Überarbeitung: 30. April 2021