Aurora oder Morgenröte im Aufgang

„Wer heute nach der Unmittelbarkeit spiritueller Erfahrungen fragt, der kann an den Zeugnissen jener nicht vorübergehen, die die Erlebnisse und Ergebnisse ihres Schauens aufgezeichnet haben und einen Weg geistig-religiöser Erkenntnis zu zeigen vermögen. Jakob Böhmes erstes Werk Morgenröte im Aufgang - genannt Aurora - gehört zu den wesentlichen Dokumenten dieser Art.“ (Quelle: Aurora, Gerhard Wehr, 2013)

Wahrlich, wenn man diesen Text liest, könnte man Jakob Böhme den Werner Heisenberg des 17. Jahrhunderts nennen. Denn auch Böhme hat eine Welt gesehen und beschrieben, die vielen Menschen fremd und ungewöhnlich erschien, nur nicht mit mathematischen Mitteln, wie Heisenberg, sondern mit natürlichen Gleichnissen. Und wie es die geistige Welt von Böhme schwer hatte, in die gewöhnliche Weltanschauung einzudringen, so geschah es auch der „Quanten-Welt“ von Heisenberg, die zwar wissenschaftlich begründet und bewiesen wurde, aber trotzdem bis heute keinen nahhaltigen Einfluß auf unser materialistisches Weltbild hatte. Der Materialist sagt, diese „Quanten-Welt“ gibt es nur im Mikrokosmos, aber sie hat keine Auswirkung auf unseren Makrokosmos. Und so spricht er auch von der geistigen oder seelischen Welt, daß sie zwar da ist, aber keinen wesentlichen Einfluß auf unsere materielle Welt hat. Deshalb ist es ein großer Schatz für die Menschheit, daß solche Schriften die Wirren der Zeit überlebt und uns zur Erinnerung erhalten geblieben sind. Wir wünschen viel Mut, Geduld und Inspiration beim Lesen…

Inhaltsverzeichnis - »Aurora oder Morgenröte im Aufgang« (1612)

Vorrede des Autors
1. Kapitel - Das göttliche Wesen der Natur
2. Kapitel - Die Betrachtung des göttlichen Wesens
3. Kapitel - Die Heilige Dreifaltigkeit
4. Kapitel - Die Schöpfung der heiligen Engel
5. Kapitel - Das körperliche Wesen der Engel
6. Kapitel - Das Gleichnis von Engel und Mensch
7. Kapitel - Das Reich und Regiment der Engel
8. Kapitel - Die fünf Qualitäten des Engelreichs
9. Kapitel - Die fünfte Qualität der göttlichen Liebe
10. Kapitel - Die sechste Qualität des göttlichen Schalls
11. Kapitel - Die siebente Qualität des göttlichen Körpers
12. Kapitel - Die Herrschaft der Engel
13. Kapitel - Der klägliche Fall Luzifers
14. Kapitel - Wie Luzifer zum Teufel wurde
15. Kapitel - Die Entstehung der Sünde in Luzifer
16. Kapitel - Der Weg der Sünde in Luzifer
17. Kapitel - Die verdorbene Natur
18. Kapitel - Die Schöpfung von Himmel und Erde
19. Kapitel - Die Bedeutung von Himmel und Erde
20. Kapitel - Vom zweiten Schöpfungstag
21. Kapitel - Vom dritten Schöpfungstag
22. Kapitel - Vom vierten Schöpfungstag
23. Kapitel - Der Raum über der Erde
24. Kapitel - Die Verkörperung der Sterne
25. Kapitel - Der ganzheitliche Leib dieser Welt
26. Kapitel - Das Wesen aller Wesen

Download als E-Book: MOBI für Amazon-Kindle / EPUP für alle anderen EBook-Reader

Jacob Böhme, Aurora, 1682

Titelbild zur Ausgabe der „Aurora“ von 1682. Hier sieht man im Vordergrund die dunkle Erde, dahinter das mystische Rad der sieben Quellgeister oder Gestaltungen, und im Hintergrund den Kreis der Sterne und Planeten mit der lichtvollen Sonne im Zentrum. Das siebenfache Rad wird im Text mehrfach erwähnt, vor allem in Kapitel 13, und besteht aus sieben ineinandergefügten Rädern, die in verschiedene Richtungen laufen. Und je nachdem, welche Räder vorherrschend sind, dahin rollt das ganze Räderwerk der geistigen und weltlichen Gestaltung. Die Augen auf den Radkränzen erinnern vermutlich an das Licht des Bewußtseins, das in diesem Räderwerk überall reflektiert und sich sozusagen selbst betrachtet. Man sieht auch deutlich, wie die dunkle Erde, wo entsprechend dem Text die vier Söhne des Teufels regieren, nämlich überheblicher Stolz, egoistischer Geiz, persönlicher Neid und unzufriedener Zorn, das göttliche Licht und die Erkenntnis des Rades überlagert und verdeckt. Dennoch erhebt sich das göttliche Licht über allem zur Aurora, der Morgendämmerung des geistigen Tages bzw. ungetrübten Bewußtseins.

Verwendete Quellen zur deutschen Überarbeitung

Morgenröte im Aufgang, Das ist: Die Wurtzel..., Jakob Böhme, 1682
Theosophia Revelata. Das ist: Alle Göttliche Schriften, Jakob Böhme, 1715
Jakob Böhme's sämmtliche Werke: Aurora, Band 2, J.A. Barth, 1832
Des Gottseligen Hocherleuchteten Teutschen Theosophen, Band 1, J.A. Barth, 1835
Aurora oder Morgenröte im Aufgang - Zeno.org, Jakob Böhme, 1977

Veröffentlichung: 26. September 2021